Hochbeet-Abriss

16. Januar '16

Ein eigentlich schön gemauertes altes Frühbeet liegt heute leider völlig im Schatten. Ich habe es abgerissen und werde etwas versetzt meinen Kompostplatz einrichten. Das Fundament ist noch drin. Mal sehen, wie viel ich davon noch raushole.

06. Februar '16

Nachtrag: Eine unterirdische Reihe Steine habe ich noch entfernt, dann die Baustelle aber zugeschüttet. Schwerster Granit und andere Späße. Das Ding war für einen Atomkrieg ausgelegt!

Nadellos - durch den Winter

12. Dezember '15

In meinem Garten sucht man die Nadel im Krauthaufen jetzt vergeblich. Der letzte Nadelbaum ist gefallen. Platz für Luft und Licht.

Spätherbst im Garten

01. November '15

Im Moment gibt es nicht so viele sichtbare Erfolge. Die einen Zweigehaufen werden kleiner, die anderen größer. Das Schreddergut wird immer mehr und die Nadeln erst recht. Aber schön sonnig war's mal wieder.

Ordnung kehrt ein

27. September '15

Ein Ende der großen Räumarbeiten kommt langsam in Sicht. Die ersten Bereiche sehen schon ein klein bisschen fertig aus. Jetzt erstmal einen Pfirsich :-)

Viel Holz vor der Hütte

09. September '15

Mit der Säge und der Axt bin ich inzwischen per Du. Nicht nur, dass viel gefälltes rum lag, der Pfirsichbaum hatte viele Bruchstellen und vom Arbeitgeber kam nochmal Buche dazu.

Wespen

26. August '15

Zwischen den vielen Zweigen der Tanne/Fichte verbarg sich ein Wespennest. Ein überraschend friedliches Volk. Einmal wurde ich trotzdem gestochen. Am Ende mussten sie leider gewaltsam geräumt werden.

Platz schaffen

22. August '15

Das erste war mal, einen Platz zum arbeiten frei zu räumen. Bis mal ein bisschen Fläche frei war, musste man alles fünf mal hin und her räumen, weil der bisherige Lagerplatz dann doch wieder für etwas anderes gebraucht wurde.

Am Anfang war das Kraut

20. August '15

Der Garten sah Anfangs echt wild aus. Einer gefällte Tanne oder Fichte lag längs im Garten, auf ihren eigenen abgeschnittenen Zweigen gebettet. Brombeeren überall, man kam kaum zur Laube. Ein alter Pfirsichbaum versperrte den Eingang durch's Gartentor. Und alles war dick mit Zeuch überwuchert. Wege waren nicht mehr zu sehen, in der Laube roch es modrig und feucht, Werkzeug überall im Garten verstreut.