Überschäumende Blütenpracht

12. Juni '16

Und immer mehr Blüten! Herrlich, aber im Juni fehlt bei mir offensichtlich gelb :-)

Da waren doch einige Unklarheiten dabei, kann jemand helfen?

Deine Mama
24.06.2016 - 16:46
Nachtrag: Nr 9 könnte auch Waldgeißbart (Aruncus dioicus) sein. Wie hoch etwa ist diese Staude? Bei 100 - 200 cm Höhe wird es der Geißbart sein, Asilben sind eher nur 90 -150 cm hoch und nicht ganz so fedrig. Mit lieben Grüßen aus Freudenberg!
Deine Mama
19.06.2016 - 23:34
1.= Campanula,dieGlockenblume, 2. sieht aus wie Clematis montana Rubens, klettert sie? Wir hatten sie in Hünxe an der Garage, sie blüht jetzt. 3.= wohl eine Deiner Brombeeren, 4.= Akelei., 5.= ein Wildkraut, das sich irrsinnig vermehrt, Blutweidenröschen glaub ich, 6.+8.= Rose, 9.= weiße Astilbe, 10.= wieder Glockenblume 11.=läßt sich nicht richtig erkennen. Ganz schön hübsch alles! Deine Garten-Vorgänger mochten offensichtlich auch gerne Blühendes :-) Wenn dir Gelb als Blütenfarbe fehlt, zur Zeit blüht der Goldfelberich sehr üppig, eine recht natürliche Staude (also ausdauernd)

Wie geht's den Kulturen?

12. Juni '16

Besteht bei dem Grünkohl Handlngsbedarf? Was fehlt?

Deine Mama
19.06.2016 - 23:21
Es scheint an der Nährstoffversorgung zu liegen. Alle Gemüse und erst recht die diversen Kohl-Sorten brauchen reichlich Dünger! Ich würde Animalin empfehlen, von Oscorna, aus natür-lichen Rohstoffen,den kannst Du gut beigeben, nur nicht gleich eine Riesen-Portion, sondern fortlaufend ein bißchen. Am besten, Du probierst unterschiedliche Mengen in verschiedenen Bereichen aus. Dann siehst Du direkt, wie die Wirkung ist. Übrigens wachsen unsere Möhren dieses Jahr auch nicht gut, sie sind zu klein. Es hat die Wärme gefehlt, bei zu viel Regen! Dein Garten, Hinrich, machte auf mich den Eindruck, als sei er über die Jahre bodenmäßig doch ziemlich ausgelaugt. Würde wirklich mit gutem Dünger experimentieren. Bis Dein Kompost so richtig in Gang ist, dauert es ja auch noch eine Weile. Ich würde zusehen, daß ich eine richtige Packung Pferdemist bekomme, und sie mitkompostieren. Das bringt es bestimmt! Und bis dahin - durchhalten und mit kleinen Körnchen arbeiten :-)

Wieder neue Schönheiten

05. Juni '16

Blüten kommen in meinem Garten von ganz alleine :-)

Wie heißt denn die erste? Hab ich schon ein, zwei Mal auf dem Wochenmarkt gesehen.

Arno
20.06.2016 - 08:24
Die Gartenbänderschnecken fressen aber nur Algen und richten keine Schäden im Gemüsebeet an. Siehe auch Wikipedia. Dass Weinbergschnecken Nacktschnecken beseitigen ist wohl leider eher ein Gerücht.
Deine Mama
19.06.2016 - 23:41
Hier noch ein Nachtrag zu dem Schneckeneier-Gelege. So etwas mußt Du vernichten, die Viecher fressen Dir später alles weg, was Du mühsam hochpäppelst. Es geht nicht anders, wenn man etwas ernten möchte. Und noch dies zu den gekräuselten Pfirsichblättern: Kranke Zweige unbedingt entfernen, nicht in den Kompost, sondern verbrennen oder in den Restmüll, ist dringend. Auch die Schere zu desinfizieren ist ratsam.

What's next?

Nachdem nun eigentlich alles aufgegleist ist, kann ich mit dem allgemeinen Aufräumen weitermachen.

05. Juni '16

Gartenrundgang Ende Mai

31. Mai '16

Ende Mai, erste Zwischenbilanz. Das meiste geht gut los.

Was mach ich denn mit dem Pfirsich-Baum mit den gekräuselten Blättern?

Arno
14.06.2016 - 21:13
Die Schnecke heißt übrigens Garten-Bänderschnecke.

Fass!

31. Mai '16

In der Ecke stand immer noch ein altes kaputtes Plastikfass. Zumindest den unteren Teil wollte ich noch retten. Wer hätte gedacht, dass man da erstklassig (!) mit der Bügelsäge durchkommt...
Apropos Bastel-Projekte... Ich muss ja immer alles selber Lernen: Buche ist wirklich ein schlechtes Holz für draußen... Meine Sonenuhr macht gerade auf Salvador Dali. Ich werde behaupten, ich wollte einen Riesen-Pilz bauen :-)

Blütenpracht Ende Mai

31. Mai '16

Es gibt doch keine schönere Gartenarbeit, als Blüten anzugucken. Muss ja auch jemand machen... ist nämlich auch wichtig!
Die viele Akelei weist auf Kalk hin. Ich hatte ja schon mit meinem pH-Test alkalischen Boden vorgefunden. Da hilft hoffentlich der Hackschnitzelmulch mittelfristig. Ansonsten habe ich noch einen halben Kubikmeter Nadeln ;-)

Krabbel-Viecher

Insekten sind wahrlich nicht einfach zu fotografieren. Selbst die ach so gemütlichen Hummeln sind vor'm Objektiv wahre Hibbelköppe! Ein paar habe ich erwischt :-) Was ist das letzte für ein Monster?

21. Mai '16
31. Mai '16

Jetzt mal die Insektologen vortreten: Alles richtig bestimmt? Wie heißt meine "schwarze Hornisse" richtig? Für eine Holzbiene ist das Tier zu groß... und zu laut :-)

Gitta
31.05.2016 - 08:40
Keine Hornisse. Das ist die Schwarzblaue Holzbiene (Xylocopa violacea)-größte Wildbienenart, größer als Hummelköniginnen. Super! Viel Muskateller-Salbei anpflanzen als Nahrungsquelle. LG aus dem Andersgarten

Die essbare Südhecke

21. Mai '16

Die Hecke im Süden hatte noch einige Gehölze, die im Winter nicht zu identifizieren waren. Inzwischen erkennt man, was bleiben soll und was weg soll. Also einmal durchforsten.

Beetkosmetik

20. Mai '16

Langsam ist die Fläche soweit.

Weisheit des Tages

19. Mai '16

Löcher in Handschuhen findet man zuverlässig mit Hilfe von Brennnesseln

Pflanzen und Säen

17. Mai '16
18. Mai '16
19. Mai '16

Nach Feierabend ist nicht so viel Zeit, aber ein bisschen was kann man doch jeden Abend schaffen. Jetzt kommt nach und nach alles in die Erde. Ein gutes Gefühl! Nach den teilweisen Misserfolgen mit "Säen unter Mulch" habe ich bei den Bohnen mal ein klassisches System versucht: gerade Reihen in nakter Erde.

Neues an der Salatbar

16. Mai '16

Die Beete mussten gründlich wieder in Form gebracht werden. Trotz Mulch war einiges an Kraut unterwegs. Und Erkenntnis: Diretsaat mit Löchern im Mulch funktioniert schlecht. Die Vögel hacken im Mulch rum und schütten die Löcher zuverlässig zu.

Hat noch jemand Tipps für meine erste Gartensaison? Wann geht das eigentlich mit den Nacktschnecken los? Ich habe glücklicherweise noch keine gesehen.

Irene
19.05.2016 - 12:54
Also,die Nacktschecken: schau doch mal mit Taschenlampe wenn es abends dunkel ist nach, am besten wenn es auch noch geregnet hat! Und der Mulch: ich habe gute Erfahrungen mit Mulch im Sommer gemacht, dann sind die Pflanzen schon größer und man braucht nicht so viel gießen. Als Mulchmaterial verwende ich aber nur angetrockneten Rasenschnitt oder Stroh. Für die Aussaat räume ich die Beete frei und sähe (großzügig) in Reihen aus. Alles was zuviel ist ziehe ich raus und lasse es als Mulch liegen. Das funktioniert bei Salat, Möhren,Mangold,Rote Bete, Rüben und manchen Kohlgewächsen. Viel Spaß beim Experimenieren!
Imama
18.05.2016 - 23:17
Viel Glück, lieber Jung! Beim Hahnenfuß, wie im ersten Photo hier, gib Acht: er verbreitet sich kräftig durch oberirdische Ausläufer. Sie lassen sich aber gut entfernen :-)

There shall be Obst!

16. Mai '16

Überall sieht man schon jede Menge Früchte im Ansatz. Das wird ein Fest!

Was ist das auf dem letzten Bild? Kann ich in meinem Büchlein nicht finden.

Irene
19.05.2016 - 12:35
Das müßte eine Gold-Johannisbeere (Ribes aureum) sein. Die schwarzen Früchte sind essbar.
Imama
18.05.2016 - 23:20
Zum letzten Bild: Vom Blatt her sieht's aus wie Weißdorn, also Crataegus, aber die gelben Blüten passen nicht dazu. Werde noch recherchieren...